Kelag International Logo

Über uns

Das Unternehmen

Die KI-KELAG International GmbH bündelt die internationalen Aktivitäten des Kelag-Konzerns in den Geschäftsfeldern Wasserkraft, Windkraft und Photovoltaik sowie Energiehandel im Ausland.

Die KELAG-Kärntner Energie-Aktiengesellschaft ist einer der führenden Energiedienstleister in Österreich mit einem Investitionsschwerpunkt in die Stromerzeugung in Kärnten. Um wirtschaftliche Potenziale im benachbarten Ausland zu nutzen, investiert der Konzern mit seinem Tochterunternehmen KI-KELAG International GmbH seit 2009 in den schrittweisen Ausbau der Eigenerzeugung in Südosteuropa.

Erneuerbare Energie in Südosteuropa

Die KI-KELAG International GmbH strebt ein selektives Wachstum in den Segmenten Wasserkraft, Windkraft und Photovoltaik in Südosteuropa an. Der Fokus liegt dabei — aufgrund der geografischen Nähe und der nutzbaren Potenziale — schwerpunktmäßig auf Slowenien sowie auf Kroatien, Serbien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Montenegro, Rumänien und Bulgarien. Bei der Entwicklung eigener Projekte sowie bei den M&A-Aktivitäten investiert die KI-KELAG International GmbH insbesondere in Projekte mit bis zu 30 MW Leistung. 

Die KI-KELAG International GmbH in Zahlen

Mit Stand 2018 verfügt die KI-KELAG International GmbH in Serbien, Bosnien-Herzegowina und im Kosovo über insgesamt 13 in Betrieb befindliche Wasserkraftwerke mit einer installierten Gesamtleistung von rund 50 MW und einer Jahreserzeugung von rund 185 GWh. In Bosnien-Herzegowina wurde im März 2018 das Kleinwasserkraftwerk Medna fertiggestellt und in Betrieb genommen. Darüber hinaus befindet sich derzeit ein weiteres Kleinwasserkraftwerk mit einer Leistung von rund 6,5 MW in Montenegro in Bau. In Slowenien werden einige kleinere PV-Anlagen mit einer installierten Leistung von insgesamt rund 4 MW betrieben. Zudem betreibt die KI-KELAG International GmbH 5 Windkraftprojekte in Rumänien, Bulgarien und Kroatien. Insgesamt steuert die Tochtergesellschaft derzeit rund 10 Prozent der gesamten Energieproduktion des Kelag-Konzerns bei.

Die Geschäftsführung
 

Christian Schwarz

Dr. Christian Schwarz

Christian Schwarz arbeitet seit 2003 für die Kelag und bekleidet seitdem mehrere leitende Positionen innerhalb des Konzerns. Seit 2015 ist er als Prokurist in der Kelag für die konzernweite Unternehmensentwicklung/M&A/Internationales Geschäft sowie für das Energiehandelsgeschäft verantwortlich. Seit der Gründung der KI-Kelag International GmbH und der Akquisition von Interenergo d.o.o. im Jahr 2009 ist er als Geschäftsführer für diese Unternehmen tätig. Seit 2020 ist Christian Schwarz Mitglied des Aufsichtsrats von Interenergo d.o.o.

 


Preiss

DI Ingo Preiss

Ingo Preiss arbeitet seit 2004 für die Kelag und war in zahlreichen Wasserkraftwerksprojekten im In- und Ausland mit der Projektleitung betraut. Seit der Gründung der KI-KELAG International GmbH im Jahr 2009 war er maßgeblich am Aufbau der neuen Geschäftsfelder in Südosteuropa beteiligt. Im Rahmen dieser Tätigkeit ist er Geschäftsführer der Tochtergesellschaft im Kosovo und Prokurist der Interenergo d.o.o. in Slowenien. Im Kelag-Konzern besetzt Ingo Preiss die Funktion als Leiter für Kraftwerksplanung im Bereich Erzeugung/Technische Services. Im April 2017 wurde er zum technischen Geschäftsführer der KI-KELAG International GmbH bestellt.

 

Neuner

DI Dr. Bernd Neuner

Bernd Neuner arbeitet seit 2008 für die Kelag und begleitete den Auf- und Ausbau der internationalen Geschäftstätigkeiten von Beginn an. Insbesondere war er international für die Entwicklung des Geschäftsfelds Windkraft verantwortlich. Im Rahmen dieser Funktion ist er Mitglied des Aufsichtsrates von Interenergo d.o.o. Seit 2015 ist Bernd Neuner im Konzern für den Bereich Business Development/M&A/Internationales verantwortlich. Bernd Neuner wurde im April 2017 als kaufmännischer Geschäftsführer der KI-KELAG International GmbH bestellt.

Erneuerbare Energie in Südosteuropa

Die KI-KELAG International GmbH strebt ein selektives Wachstum in den Segmenten Wasserkraft, Windkraft und Photovoltaik in Südosteuropa an. Der Fokus liegt dabei — aufgrund der geografischen Nähe und der nutzbaren Potenziale — schwerpunktmäßig auf Slowenien sowie auf Kroatien, Serbien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Montenegro, Rumänien und Bulgarien. Bei der Entwicklung eigener Projekte sowie bei den M&A-Aktivitäten investiert die KI-KELAG International GmbH insbesondere in Projekte mit bis zu 30 MW Leistung. 

Die KI-KELAG International GmbH in Zahlen

Mit Stand 2018 verfügt die KI-KELAG International GmbH in Serbien, Bosnien-Herzegowina und im Kosovo über insgesamt 13 in Betrieb befindliche Wasserkraftwerke mit einer installierten Gesamtleistung von rund 50 MW und einer Jahreserzeugung von rund 185 GWh. In Bosnien-Herzegowina wurde im März 2018 das Kleinwasserkraftwerk Medna fertiggestellt und in Betrieb genommen. Darüber hinaus befindet sich derzeit ein weiteres Kleinwasserkraftwerk mit einer Leistung von rund 6,5 MW in Montenegro in Bau. In Slowenien werden einige kleinere PV-Anlagen mit einer installierten Leistung von insgesamt rund 4 MW betrieben. Zudem betreibt die KI-KELAG International GmbH 5 Windkraftprojekte in Rumänien, Bulgarien und Kroatien. Insgesamt steuert die Tochtergesellschaft derzeit rund 10 Prozent der gesamten Energieproduktion des Kelag-Konzerns bei.

Die Geschäftsführung
 

Christian Schwarz

Dr. Christian Schwarz

Christian Schwarz arbeitet seit 2003 für die Kelag und bekleidet seitdem mehrere leitende Positionen innerhalb des Konzerns. Seit 2015 ist er als Prokurist in der Kelag für die konzernweite Unternehmensentwicklung/M&A/Internationales Geschäft sowie für das Energiehandelsgeschäft verantwortlich. Seit der Gründung der KI-Kelag International GmbH und der Akquisition von Interenergo d.o.o. im Jahr 2009 ist er als Geschäftsführer für diese Unternehmen tätig. Seit 2020 ist Christian Schwarz Mitglied des Aufsichtsrats von Interenergo d.o.o.

 


Preiss

DI Ingo Preiss

Ingo Preiss arbeitet seit 2004 für die Kelag und war in zahlreichen Wasserkraftwerksprojekten im In- und Ausland mit der Projektleitung betraut. Seit der Gründung der KI-KELAG International GmbH im Jahr 2009 war er maßgeblich am Aufbau der neuen Geschäftsfelder in Südosteuropa beteiligt. Im Rahmen dieser Tätigkeit ist er Geschäftsführer der Tochtergesellschaft im Kosovo und Prokurist der Interenergo d.o.o. in Slowenien. Im Kelag-Konzern besetzt Ingo Preiss die Funktion als Leiter für Kraftwerksplanung im Bereich Erzeugung/Technische Services. Im April 2017 wurde er zum technischen Geschäftsführer der KI-KELAG International GmbH bestellt.

 

Neuner

DI Dr. Bernd Neuner

Bernd Neuner arbeitet seit 2008 für die Kelag und begleitete den Auf- und Ausbau der internationalen Geschäftstätigkeiten von Beginn an. Insbesondere war er international für die Entwicklung des Geschäftsfelds Windkraft verantwortlich. Im Rahmen dieser Funktion ist er Mitglied des Aufsichtsrates von Interenergo d.o.o. Seit 2015 ist Bernd Neuner im Konzern für den Bereich Business Development/M&A/Internationales verantwortlich. Bernd Neuner wurde im April 2017 als kaufmännischer Geschäftsführer der KI-KELAG International GmbH bestellt.

Über den Kelag-Konzern

Der Kelag-Konzern ist einer der führenden Energiedienstleister in Österreich und verfolgt eine wertorientierte und organische Wachstums- und Innovationsstrategie auf Basis regenerativer Energien und Energieeffizienz.

Die KELAG-Kärntner Elektrizitäts-Aktiengesellschaft, das Mutterunternehmen der KI-KELAG International GmbH, ist in den Geschäftsfeldern Strom und Erdgas österreichweit — mit dem Schwerpunkt in Kärnten — tätig. Internationale Aktivitäten in den Geschäftsfeldern Wasserkraft, Windkraft und Photovoltaik sowie der Energiehandel im Ausland sind in der KI-KELAG International GmbH gebündelt.

Das Tochterunternehmen KELAG Energie & Wärme GmbH ist der größte österreichweit tätige Anbieter von Wärme auf Basis von Biomasse und industrieller Abwärme. Die KNG-Kärnten Netz GmbH nimmt den Verteilernetzbetrieb für Strom und für Gas in Kärnten wahr.

Neben dem Ausbau der Nutzung regenerativer Energieträger im In- und Ausland liegt der Schwerpunkt der Kelag auf Aktivitäten zur nachhaltigen Verbesserung der Energieeffizienz. Dazu zählen beispielsweise Energieeffizienz- oder Energiemanagementlösungen wie Photovoltaik, Smart Metering und Smart Home. Darüber hinaus beschäftigt sich die Kelag mit den strategischen Entwicklungsfeldern E-Mobilität und Breitband/Glasfaser.
 

Der Kelag-Konzern ist einer der führenden Energiedienstleister in Österreich und verfolgt eine wertorientierte und organische Wachstums- und Innovationsstrategie auf Basis regenerativer Energien und Energieeffizienz.

Die KELAG-Kärntner Elektrizitäts-Aktiengesellschaft, das Mutterunternehmen der KI-KELAG International GmbH, ist in den Geschäftsfeldern Strom und Erdgas österreichweit — mit dem Schwerpunkt in Kärnten — tätig. Internationale Aktivitäten in den Geschäftsfeldern Wasserkraft, Windkraft und Photovoltaik sowie der Energiehandel im Ausland sind in der KI-KELAG International GmbH gebündelt.

Das Tochterunternehmen KELAG Energie & Wärme GmbH ist der größte österreichweit tätige Anbieter von Wärme auf Basis von Biomasse und industrieller Abwärme. Die KNG-Kärnten Netz GmbH nimmt den Verteilernetzbetrieb für Strom und für Gas in Kärnten wahr.

Neben dem Ausbau der Nutzung regenerativer Energieträger im In- und Ausland liegt der Schwerpunkt der Kelag auf Aktivitäten zur nachhaltigen Verbesserung der Energieeffizienz. Dazu zählen beispielsweise Energieeffizienz- oder Energiemanagementlösungen wie Photovoltaik, Smart Metering und Smart Home. Darüber hinaus beschäftigt sich die Kelag mit den strategischen Entwicklungsfeldern E-Mobilität und Breitband/Glasfaser.